Verein zur sozialen Rehabilitation von Abhängigkeitskranken

Chronik

1992

Gründung des Vereins zur sozialen Rehabilitation von Abhängigkeitskranken (VRA) e.V.

1993

Eröffnung der Trägereinrichtung Haus am Park in Leipzig, die erste soziotherapeutische Wohnstätte für chronisch mehrfachgeschädigte Abhängigkeitskranke (CMA) des VRA e.V.

1998

Eröffnung der zweiten Trägereinrichtung Haus Güldengossa in der Gemeinde Großpösna, OT Güldengossa.

2000

Teilnahme an der ersten Studie der Arbeitsgruppe Chronisch mehrfachgeschädigter Abhängigkeitskranker der Gesellschaft gegen Alkohol- und Drogenerfahrungen (GAD) e.V., zwei weitere folgen 2002 und 2004.

2001

Eröffnung der Außenwohngruppe Haus Wachau in Markkleeberg, OT Wachau.

2001

Eröffnung der Therapeutischen Werk- und Sportstätten in Güldengossa.

2007

Einführung eines Qualitätsmanagementsystems für den Geltungsbereich Soziotherapeutische Einrichtungen für chronisch mehrfachgeschädigte Abhängigkeitskranke (SGB XII) – zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und den Qualitätsgrundsätzen der DEGEMED.

2013

Einführung des Ambulant Betreuten Wohnens für CMA des VRA e.V.

2016

Eröffnung der Außenwohngruppen Senioren 55+.

2018

Eröffnung der Außenwohngruppen Probstheida.